Der Krieg in Dir

Freidhof der Namenlosen

Die Welt zerbricht,
1000 Teile,
Sicherheit eine Illusion,
Wandel und dann Chaos.

Was willst Du tun?

Die Welt bricht auseinander,
Zu Denken, wagst Du nicht,
Drängt Dich zu …
Unaussprechlich.

Was willst Du tun?

Die Welt, sie wird zur Qual,
Sollst Du doch,
Des anderen Leben nehmen,
Oder Deines dafür geben.

Was willst du tun?

Der Krieg zerstört Deine Welt,
Was bleibt,
Ist sie zu verlassen,
Lauf.

Was willst Du tun?

Entfliest dem Kriegsgeschehen,
Läufst und läufst davon,
Hilflos,
Um Dein Leben.

Was willst Du tun?

Kein Mensch, wie ein Tier,
Lässt Dich fallen,
Gibst dich hin,
keine Kraft.

Was willst Du tun?

Die Kraft entschwunden,
Stehst davor,
Dieses nicht mehr wissen,
Hilflos und der Krieg.

Was willst du tun?

Der Krieg in Dir,
Hört nicht auf,
Wütet ohne Ende,
Wütet ohne Kraft.

Was willst Du tun?

Ein stummer Schrei,
Ein leerer Blick,
Hilf mir, was soll ich tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.